Wegweiser mit Pfeil Richtung Selbstständig.

Nun ist es also soweit! Mein Label für Vielfalt fördernde und Klischees brechende Kinderkleidung ist online!

Wie alles begann…

Nach fast vier Jahren voll vorfreudigem Bauchkribbeln, immer abwechselnd mit die Kehle verengenden Zweifeln, geht die erste pauakids Kollektion an den Start.

Als mich die Muse das erste Mal küsste und mir die Idee in den Kopf legte, war unser erstes Kind vier Monate alt. Ich beschäftige mich gerade mit dem Thema Erziehung abseits von Rollenklischees. Eines Nachmittags saß ich wieder auf der Couch, las ein paar Artikel, fing irgendwann an in Online-Shops Kinderkleidung durch zu stöbern. Aber die Farbaufteilung und die zugehörigen Motive hatten, wie so oft, etwas sehr Störendes.

Kindermode in Style

Ich begann zu recherchieren, was denn außer Häschen und Monstertrucks so auf Kindermode aufgedruckt wurde, doch sobald es um mehr ging als um neutrale Symbole wie Kreise oder Sterne, glitten die meisten Modemarken in farbliche und inhaltliche Klischees ab.

Kreiden die Text nachstellen: I can

The idea was born

Von da an setzte sich die Idee immer mehr fest, selbst Kinderkleidung produzieren zu lassen, die Kindern neue Vorbilder anbieten kann und sich aktiv mit Klischees auseinandersetzt.

Es sollte noch zweieinhalb Jahre dauern, bis ich den Mut fasste und die Gegebenheiten günstig waren, um mich vom alten Job zu lösen und mich ganz in diese Projektidee stürzte.

Für eine faire Welt

Meine Kinder sind für mich ein Antrieb, zu versuchen die Welt ein Stück weit zu verändern und fairer zu gestalten. Ich kann ihnen keine sozial gerechte Welt ohne Vorurteile bieten. Aber ich kann Klischees aufzeigen und mit ihnen diskutieren. Ich kann sie darin bestärken, dass sie ihre eigenen Interessen verfolgen – ungeachtet von Rollenvorstellungen.  Und ich kann ihnen Vorbilder abseits der gängigen Schubladen als Rüstzeug zur Seite stellen, an denen sie sich anhalten können, wenn sie sie brauchen.

Ich bin schon sehr gespannt wohin mich, wohin uns die Reise mit pauakids noch führen wird. Bis jetzt hat sie mir schon sehr viele spannende Erfahrungen beschert, ich hab einiges dazu gelernt und auch etliche neue, inspirierende Menschen kennen gelernt.

Ich freue mich, wenn ihr mich auf dieser Reise begleitet, mir von euren Erfahrungen erzählt oder mich auch wissen lässt, was ihr euch für Illustrationen und Abbildungen auf Kindermode wünschen würdet.

Teile diesen Beitrag mit Freunden!